Seiteninhalt

Termine

Kundgebung am "Tag des Flüchtlings" thematisiert die Lage in Afghanistan
01.10.2021, 18:00 - 20:00 Uhr (diverse Startpunkte)

Am Freitag, 1. Oktober, ist der Tag des Flüchtlings. Dazu planen der Fachbereich offene und interkulturelle Kinder- und Jugendarbeit des Diakonischen Werkes Herzogtum Lauenburg und die Flüchtlingsbeauftragtes des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg von 18 bis 20 Uhr in Ratzeburg eine Kundgebung zum Thema Afghanistan. Von drei Startpunkten aus ( Rathaus /Unter den Linden; Gleis 21/Saarlandstraße 2/Stellwerk /Riemannstraße 1) wird es zeitgleich ab 18 Uhr Wege durch die Stadt geben. Mit den gemeinsamen Wegen hin zum Ratzeburg Marktplatz, soll ein Zeichen für Frieden gesetzt werden. Um 19 Uhr findet auf dem Marktplatz eine gemeinsame Kundgebung statt.

Die Aktion will öffentlich Verbundenheit mit den Menschen zum Ausdruck bringen, die unter den Taliban ihr Leben in Gefahr sehen, mit denen, die nicht wissen, wie sie sich in Sicherheit bringen sollen und mit allen, die sich in Afghanistan nicht zum Schweigen bringen lassen und dafür ihr Leben riskieren. Alle, die ein Zeichen setzen wollen für die Hoffnung, dass Menschenrechte, Demokratie und Frieden in Afghanistan nicht verloren gehen, sind zum Mitmachen eingeladen. Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen für Versammlungen unter freiem Himmel. Die Teilnehmenden werden gebeten, einen medizinischen Mund-Nasenschutz mitzubringen.

Online-Vortrag "Flucht aus Afghanistan"
30.09.2021, 18:30 Uhr

Seit dem 15. August regieren die Taliban wieder. Sie kontrollieren vermutlich mehr als 90 Prozent des Landes. Sie sind in allen großen Städten. Die Situation ist aber, während wir zur Veranstaltung einladen, noch unklar: Öffentlich versprechen die Taliban, dass es keine Rache, keine Massenhinrichtungen geben wird. Aber viele Menschen in Afghanistan vertrauen dem Versprechen nicht und wollen so schnell wie möglich das Land verlassen. Es gibt Berichte von Hinrichtungen, Proteste werden gewaltsam niedergeschlagen. Wir wollen uns am Tag der Veranstaltung die aktuelle Situation ansehen und darüber sprechen, welche Zukunft für das Land möglich ist. Welche Spuren hinterlässt der 20 Jahre dauernde Truppeneinsatz der Bundeswehr und anderer?

Im zweiten Teil geht es um die Aufnahmen von Afghaninnen und Afghanen in Deutschland. Wie werden Asylanträge entschieden, worauf muss man achten? Wie können abgelehnte Asylbewerber jetzt einen neuen Antrag stellen? Wie läuft die Aufnahme der „Ortskräfte“, der Zivilangestellten der Bundeswehr und der Entwicklungshilfe? Und haben hier lebende Afghaninnen und Afghanen die Möglichkeit, etwas für dort lebende Verwandte und Familienangehörige zu tun? Das Land Schleswig-Holstein hat ebenso wie die Bundesregierung ein Aufnahmeprogramm angekündigt. Bei der Veranstaltung geben wir dazu die Informationen, die bis Ende September klar sind. Einzelfallberatungen finden nicht statt. Gerne unterstützen wir im Nachgang der Veranstaltung dabei, eine Beratungsstelle vor Ort zu finden. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 30.09.2021 um 18:30 Uhr digital mit dem Programm "Zoom" statt.

Die Weiterbildung ist für Ehren- und Hauptamtliche gleichermaßen interessant. Referent ist Reinhard Pohl (Journalist, Herausgeber Gegenwind). Anmeldung und Fragen an Ricarda Heil unter 0160/7122851 oder ricarda.heil@awo-sh.de.

Ausschlussklausel und Hinweise des Veranstalters
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen (vgl. §6 und §11 Versammlungsgesetz).


Regelmäßige Termine

Familienbildungsstätte

Interkultureller Mutter-Kind-Treff und Angebot „Deutsch lernen“
Angebot der Evangelischen Familienbildungsstätte
jeweils montags, 15:00 - 17:00 Uhr

Wir möchten alle Mütter und Kinder herzlich zu unserem interkulturellen Mutter-Kind-Treff einladen, der ab 4. September jeden Montag von 15.00 – 17.00 Uhr stattfindet. Auch bei Fragen unterstützen wir gern! Getränke, Obst und Kekse sind vorhanden, alle Frauen und Kinder sind willkommen! Mütter, die gerne Deutsch lernen oder ihre Deutsch-Kenntnisse erweitern möchten, können von 16.00 – 17.00 Uhr im oberen Stockwerk an einem Deutschangebot teilnehmen. Die Kinder werden auf Wunsch im Spielzimmer von einem Team der Familienbildungsstätte betreut. Beide Angebote sind kostenfrei. Bei Fragen: 04541-5262 oder www.fbs-rz.de Adresse: Ratzeburg, Marienstraße 7 (zwischen Volkshochschule und Kino). Im Anhang sind beide Angebote noch einmal auf Englisch, Persisch und Arabisch übersetzt, die Flyer sind hoffentlich nächste Woche gedruckt und werden dann an Beratungsstellen und Institutionen in Ratzeburg verteilt.

Interkultureller Mutter-Kind-Treff und Angebot »Deutsch lernen«



Jugendzentrum "STELLWERK"

Informationen unter 04541-8000-114