Seiteninhalt
03.08.2022

Angebote des GRENZHUS Schlagsdorf

Wer gern mit dem Fahrrad die ehemalige Grenzregion erkundet und dabei Einblicke in die Grenzgeschichte bekommen möchte, sollte sich an einer unseren Fahrradtouren beteiligen. Am 13. August um 10.00 Uhr startet eine Fahrradtour zum Thema Grenzzwischenfälle. Auch hier ist der Start- und Endpunkt das Grenzhus Schlagsdorf. Auf dieser Tour werden die Teilnehmenden den Zeitzeugen Wolfgang Daubner treffen, der 1975 bei Groß Thurow durch ein Abflussrohr in Richtung Westen kroch. Außerdem wird er sich an sein Leben im Grenzsperrgebiet erinnern.

Am 18. September startet um 10.00 Uhr auf dem Marktplatz in Gadebusch eine 60 km lange Radtour auf den Spuren des Barber-Ljaschtschenko-Abkommens an den Schaalsee. Dabei werden Orte und Schicksale vorgestellt, die im Zusammenhang mit dem Gebietsaustausch vom November 1945 stehen.

Für Menschen, die sich unter fachkundiger Begleitung die Dauerausstellung im Grenzhus und das Außengelände erschließen möchten und immer schon mal ihre Fragen loswerden wollten, wären die öffentlichen Führungen interessant. Jeweils am Mittwoch und Samstag startet um 11.00 Uhr die Führung. Selbstverständlich kann man spontan dazu kommen, aber wird einen sicheren Platz haben möchte, sollte vorher reservieren. Zwei Lebensberaterinnen, Marion Schenk aus Lübeck und Elke Köppen aus Rostock, stehen am 21. August und 3. Oktober für ein Gesprächsangebot zur Verfügung. Sie haben ein interaktives Modell unter dem Titel „Die Mauer ist gefallen, doch der Vorhang weht eisern?“ entwickelt. Jede volle Stunde ab 11.00 Uhr kann man an diesem Tag kostenfrei an diesem Angebot teilnehmen.

Wenn ein Angebot Ihr Interesse findet, dann melde Sie sich bitte im GRENZHUS Schlagsdorf unter den bekannten Kontaktdaten (Tel.: 038875/ 20326 oder Email: info@grenzhus.de) an. Dann können wir planen und Sie sind sich sicher, dass Sie teilnehmen können.

Quelle: GRENZHUS Schlagsdorf