Seiteninhalt

Verbrüderungstreffen in Ratzeburg

Europäische Partner zu Besuch in der Inselstadt

Ein "Wochenende der Begegnungen" – organisiert von Bürgern für Bürger, auch für die Gäste aus den Verbrüderungsstädten Châtillon-sur-Seine (Frankreich), Walcourt und Esneux-sur-Ourthe (Belgien). Über 100 Gäste aus Belgien und Frankreich, aber auch Freunde aus dem dänischen Ribe waren in die Inselstadt gekommen, um aktive europäische Bürgerbegegnung zu leben. Zahlreiche Gastgeber aus Ratzeburg und Umgebung hatten sich auch in diesem Jahr wieder bereit erklärt, die französisch sprechenden Gäste bei sich aufzunehmen, häufig langjährige Freunde, auf deren Besuch man sich alle Jahre wieder freut. Unter den Gästen waren auch Abordnungen der Feuerwehren und der Jugendfeuerwehr aus Châtillon und Esneux, die von Angehörigen der Ratzeburger Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr umsorgt. Für alle war ein umfangreiches Programm vorbereitet worden.

Das Programm Stadtrundgänge, ein Besuch des „Grenzhus“-Museums in Schlagsdorf oder der Röpersberg-Gruppe sowie der Besuch des Bürgerfestes. Auch beim großen Bürgerfestumzug.

Inhaltlicher Schwerpunkt des diesjährigen Verbrüderungstreffens war das Thema  „Ratzeburg und seine europäischen Partner – aktive Bürgerbegegnung im Zeitalter des demografischen Wandels“ , das sowohl beim traditionellen Gespräch der Bürgermeister und Bürgermeisterinnen, wie auch im Rahmen eines Besuchs der Röpersberg-Gruppe intensiv aus europäischer Perspektive diskutiert wurde. An dieser Diskussion beteiligte sich auch die Europaabgeordnete Britta Reimers mit einem Redebeitrag zu Thema "Demografischer Wandel aus europäischer Perspektive" im Seniorenwohnsitz Ratzeburg.

Ein besonderer Höhepunkt des Verbrüderungstreffens war der große Festabend am Sonnabend  in der neuen Jugendherberge, an Gäste und Gastgeber teilnahmen. Bürgermeister Rainer Voß betonte in seiner Begrüßung noch einmal die Bedeutung der Städtepartnerschaften als Fundament für eine europäische Verständigung und Zusammenarbeit: „Europa – das sind die Menschen, das sind wir, die wir lange schon  ganz intensive Beziehungen leben, uns treffen, feiern, mit einander arbeiten, Projekte entwickeln , wir lernen voneinander, wir pflegen lange Freundschaften,  wir gewinnen neue Freunde. Wir sind Europa und wir halten zusammen!“


Bürgermeister Hubert Brigand (Châtillon) verwies in seiner Ansprache auf die Notwendigkeit, Städtepartnerschaften gerade auch im Zeichen des demographischen Wandels fortzuentwickeln und stärker jüngere Menschen für diese Form des europäischen Austauschs zu begeistern. "Für die Jüngeren erscheint es nicht notwendig "Europa zu konstruieren" wie für die Älteren. Sie haben den Krieg nicht kennengelernt und für sie existiert Europa ohne Grenzen bereits" 

Bürgermeisterin Christine Poulin (Walcourt)  unterstrich in ihrem Grußwort noch einmal die Bedeutung der europäischen Städtepartnerschaften: "Heutzutage wird alles in Euro berechnet. Freundschaft im Rahmen dieser Verbrüderung hat aber keinen Preis. Wir lernen von Ihnen und Sie lernen von uns."

Stadtrat Philipp Detroz und Denise Delaite vom Verbrüderungskomitee in Esneux dankten den Ratzeburger Gastgebern für das schöne gemeinsame Wochenende in der Inselstadt.

Der anschließende Abend gestaltete sich ausgelassen mit einem musikalischen Rahmenprogramm, an dem sich die Schaalseejungs, die Mississippi Jazz Band aus Walcourt sowie die Parforcehornbläser Maurinetal aus der mecklenburgischen Partnerstadt Schönberg beteiligten. Mit großer Begeisterung wurde nach Einbruch der Dunkelheit gemeinsam das große Feuerwerk des 52. Bürgerfestes genossen. 

 


Am Sonntag trafen sich die europäischen Gäste mit ihren Ratzeburger Gastfamilien zu einem ökumenischen Gottesdienst im Bürgerfestzelt. Domprobst Bak aus Ribe hielt die Predigt im Zeichen europäischer Verbundenheit und betonte den Wunsch nach gemeinsamer Zusammenarbeit auch zwischen den Kirchengemeinden der Partnerstädte.

Das Verbrüderungstreffen endete im Verlauf des Sonntages -. für viele Freunde leider zu schnell. Die Verabredung zum Wiedersehen steht bereits, im kommenden Jahr (ausnahmsweise von Freitag, den 12., bis Montag, den 14. Juli 2014) in der französischen Partnerstadt Châtillon-sur-Seine.

Bürgervorsteher Ottfried Feußner und Bürgermeister Rainer Voß sprachen  dem Bürgerverein Ratzeburg und Umgebung und allen Mitwirkenden ein dickes Lob und großes Dankeschön für das wunderschöne Bürgerfest und die Gastfreundschaft aus.

Fotos: Jens Butz