Seiteninhalt
16.07.2021

Archivale 03/2021 - 75 Jahre Spielmannzug der Ratzeburger Schützengilde

In der Reihe „Archivale des Monats“ werden seit 2009 ausgewählte Stücke aus dem Stadtarchiv Ratzeburg vorgestellt. Ein Archivale (Plural: „Archivalien“) ist eine im Archiv aufbewahrte Unterlage. Archivalien sind Unikate (Einzelstücke), sie sind als Originale also nur einmal vorhanden.


Das Stadtarchiv Ratzeburg bewahrt neben solchen Archivalien im engeren Sinne allerdings auch andere Zeugnisse aus der Vergangenheit der Stadt auf. So befinden sich in der Archivbibliothek und im Sammlungsbestand zahlreiche interessante Stücke, die ebenfalls in dieser Reihe präsentiert werden. Ergänzt wird diese Reihe durch Beiträge geschichtsinteressierter Bürger, die eigene Bilder, Dokumente oder Erinnerungen beisteuern können.

Das Stadtarchiv Ratzeburg möchte auf diesem Wege möglichst vielen Interessierten besondere Einblicke in den Archivbestand ermöglichen und gleichzeitig, Anregungen zu eigener Beschäftigung mit der Geschichte unserer Stadt geben.

Stadtarchivar Christian Lopau würdigt in dieser Archivale das 75jährige Bestehen des Spielmannzuges der Ratzeburger Schützengilde... 

Archivale 03/2021 - 75 Jahre Spielmannzug der Ratzeburger Schützengilde

Am 27. Februar 1946 wurde der „Spielmannszug der Stadt Ratzeburg“ im „Seegarten“ gegründet. Es war in dieser Zeit unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg leichter Musiker zu finden als Instrumente zu beschaffen. Nach wenigen Wochen hatten sich bereits 26 Spielleute zusammengefunden, die zunächst mit Trommeln aus dem Bestand des Ausbilders und Holzflöten aus Privatbesitz ausgestattet wurden. Die Übungsabende fanden in den Räumen der Freiwilligen Feuerwehr in der Below-Kaserne statt. Schwarze Hosen und weiße Hemden sorgten für ein einheitliches Erscheinungsbild. Nach der Währungsreform 1948 konnten durch Beitragsgelder, Sammlungen und Spenden nach und nach neue Instrumente beschafft werden. 1958 kaufte die Stadt Ratzeburg den gesamten Bestand der Instrumente und übergab sie der Freiwilligen Feuerwehr. Der Spielmannszug wurde der Feuerwehr angegliedert und die Spielleute trugen Feuerwehruniformen.

Seit 1960 ist der Spielmannszug mit der Schützengilde von 1551 verbunden und trägt den Namen „Spielmannszug der Ratzeburger Schützengilde v. 1946“. Der Spielmannszug wurde zu einem festen Begleiter vor allem der Schützenfeste. War das Musizieren im Spielmannszug ursprünglich reine Männersache, sind die Frauen inzwischen zu einem unverzichtbaren Teil des Vereins geworden. Seit 1974 wird außerdem eine intensive Jugendarbeit betrieben.

Die Festschriften aus dem Jahren 1976, 1981, 1991 und 1996 im Sammlungsbestand des Stadtarchivs dokumentieren die Entwicklung des Spielmannszuges, der seine Jubiläen in der Vergangenheit stets mit großen Musikfesten gefeiert hat, zu denen Spielmanns-, Musik- und Fanfarenzüge aus nah und fern in die Inselstadt eingeladen wurden. Erstmalig kamen 1976 unter dem Motto „In Ratzeburg erklingt Musik“ rund 1000 Spielleute aus 29 Vereinen nach Ratzeburg. Das für dieses Jahr geplante Musikfest zum 75-jährigen Jubiläum kann wegen der Pandemie leider nicht stattfinden.






Quelle: Stadt Ratzeburg